10.02.2011

Top 10 of Bulgaria

Top 10 Listen sind ja immer ein großer Renner im Internet, daher meine Top 10 Liste.
Nach fast 3 Jahren in dem Lande kann ich meine ganz persönliche Favoritenliste erstellen. Ergänzungen und Kommentare herzlich willkommen:

  1. Natur: Auf relativ kleinem Raum hat man fast alles, was man sich an Natur wünscht: Meer, Berge, Höhlen, beinahe unberührte Landstriche, in denen sogar Wölfe und Bären leben.
  2. Menschen: Natürlich gibt es auch hier mißmutige und unfreundliche Menschen, aber wenn man sie näher kennenlernt, sind sie sehr herzliche und warme Menschen, die ihr letztes Schaf schlachten würden, um dem Gast ein angenessenes Mahl zu servieren. 
  3. Tomaten: Wer keine bulgarischen Tomaten gegessen hat, weiß nicht wie Tomaten eigentlich schmecken. Nein, auch teure Biotomaten kommen nicht dagegen an. Wobei eigentlich vieles in Bulgarien unfreiwillig nach Bio-Art angebaut wird. Für teure Machinen und Chemie fehlt oft das Geld.
  4. Kaum vorhandene Kommerzialisierung: Natürlich geht es auch hier oft ums liebe Geld und die überall sprießende Malls sind ein deutliches Zeichen dafür. Häufig stellt man allerdings fest, dass sogar elemtare Marketingregeln außer acht gelassen werden und auch Trinkgelder abgelehnt werden.
  5. Kostenloses Parken: Außer im Zentrum von Sofia, wo man sogar per SMS sein Parkticket ziehen kann, ist praktisch überall Parken kostenlos, selbst dort, wo Parkscheinautomaten aufgestellt wurden. Diese arbeiten aber i.d.R. nicht und dienen als Dekoration. Siehe auch vorherigen Punkt.
  6. Kinderfreundlichkeit: Jedes Café oder Restaurant, was auf sich hält, hat eine Spielecke für Kinder eingerichetet. Sehr angenehm für junge Familien.
  7. Niedrige Steuern: 10% Flat Tax schont den Geldbeutel. 
  8. Ladenöffnungszeiten: Läden haben praktisch immer auf. Schlecht für die Verkäufer, gut für Last Minute Käufer.
  9. Bulgarische Weine: Französische Weine haben das bessere Image, aber bulgarische Weine können  geschmacklich gut mithalten.
  10. Häufig kommt es in Bulgarien besser als man denkt.
Die entsprechende Negativliste ist bereits in Vorbereitung. ;-)

Pozdravi,
Ivan

Kommentare:

Sofianets hat gesagt…

Tach Ivan,

@Parken - Kann ich leider nicht unterschreiben, Situation in Sofia wird sich weiter verschlechtern durch geplante Ausweitung der nicht-kostenlosen Parkbereiche. Auch in kleineren Städten muss man oft im Zentrum zahlen...

@Trinkgeld - Trinkgeld wird doch oft automatisch einbehalten, oder?

Ansonsten kann ich bei allen Punkten zustimmen.

Gruß
Dirk

Suxi hat gesagt…

Hi Dirk,

@Parken, das mag sein, aber der Status Quo bedeutet meist kostenloses Parken. Selbst in den Mall, wo es Schranken und Parkscheinautomaten gibt, kann man seinen Wagen ohne Bezahlung abstellen. Auch in der Innenstadt von Varna wurden Parkscheinautomaten (von Siemens) augestellt. Diese funktionieren allerdings nicht. Im Übrigen liegt in speziell in Bulgarien ein großer Unterschied zwischen geplant und umgesetzt.

@Trinkgeld. Die Unsitte des Trinkgeldeinbehaltens ist mir auch speziell aus teureren Restaurants bekannt. Ich spreche aber von anderen Dienstleistungbereichen, wo mir schon mehrfach der angebotene Obolus mit dem Hinweis auf die vereinbarte Summe zurückgewiesen wurde.

Rudolf hat gesagt…

Strawej Ivan,
die Liste kann ich prinzipiell unterschreiben.

Ich würde, weil es für uns nicht mehr relevant ist, Punkt 6 und 7 austauschen mit den wichtigsten Errungenschaften der Bulgaren: 6. Chushkopek und 7. Chalga. ;-)

http://news.willig.info/?p=634

Außerdem würde ich Punkt 2. etwas modifizieren: "...sind sie sehr herzliche und warme Menschen, die etwa zur Hälfte hübsch und schlank und zur anderen Hälfte häufig sehr stramm in Adidasanzügen stecken."

:-)
Gruß, Rudolf von nebenan

Suxi hat gesagt…

Zdrasti Rudolf,

hätte ich Chalga erwähnt, hätte ich Ärger von meiner Frau bekommen. ;-)
Klar, die legendäre Chushkopek, wie konnte ich sie vergessen. ;-))

Beste Grüße zurück,
Ivan

Karla und Jo hat gesagt…

Hallo Ivan,
Schön endlich wieder was von Dir zu lesen. Und dann so schöne Sachen. Als ebenfalls Wahl-Bulgaren können wir nur zustimmen. Es gibt so viel Schönes und in Europa viel zu wenig Bekanntes in diesem Land. Nicht nur, aber auch den Wein. Wir leben gern hier.
Gruß Karla und Jo

elias-elly hat gesagt…

Zum Thema Parken:
Stimmt so leider nicht ganz. Egal wo ein freier Parkpatz ist, kommt sofort einer mit ner gelben Warnweste und möchte 2 Lewa die Stunde. Am schlimmsten die Situation am Sonnenstrand. Im gesammten Gebiet nicht ein öffentlicher oder bezahlter Parkplatz. Also Auto auf vermeintlichem "öfentlichen" abgestellt. Kaffee getrunken. Kommen zurück, Auto abgeschleppt. Nach endloser Suche endlich Polizei gefunden. Gegen zahlung von 120 Lewa kann ich Auto mitnehmen. Das hat schon mafiöse Züge.

Careli - Einfach Leben hat gesagt…

hätte ich Chalga erwähnt, hätte ich Ärger von meiner Frau bekommen. ;-)

sa schto:
ich bin eine Frau und liebe Chalga

Helga hat gesagt…

Schönen Positivliste. Ich war vor längerer Zeit mal in Bulgarien. Mir hat es damals dort sehr gefallen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sich viel verändert hat. Die Tomaten habe ich damals auch gegessen. An den Geschmack kann ich mich noch erinnern. Die waren wirklich sehr gut.

Norman hat gesagt…

Schöne Zusammenstellung. Ich war schon öffters in Bulgarien im Uralub und kann manche Punkte bestätigen. Vorallem die schöne Natur hat es mir angetan.

Andi hat gesagt…

Irgendwie sind sich die Slawischen Länder recht ähnlich. Tolle Natur, nette Menschen, lecker Essen und eine meiner Meinung nach eingenwillige Mentalität, die ich total Liebe. Dagegen aber meist schwache Wirtschaft und schwaches Gesundheitssystem und katastrophale Verkehrsbedingungen.