27.09.2007

Alfa Romeo GT Q2







Aha, denke ich, eine roter italienischer Flitzer. Starker V6 Benziner, Kurvenjäger, Design von Bertone, so stellt man sich doch einen Sportwagen aus dem sonnigen Süden vor. Ich lasse mich auf den engen Ledersitz hinab. In freudiger Erwartung drehe ich den Zündschlüssel. Und was sehe ich da? Eine Vorglühanzeige für einen Dieselmotor. Na sowas. Die Zeiten ändern sich, einen GT mit Diesel scheint kein Tabu mehr zu sein. Ok, im Stand nagelt er doch vernehmlich, aber nach dem ersten Metern schnurrt er recht angenehm. Mit dem Turboeinsatz zieht er doch recht zügig von der Stelle. Nur im oberen Drehzahlbereich wirkt er nicht mehr so spritzig.
Die Straßenlage ist hart, aber nicht unangenehm. Das Armaturenbrett ist auf den Fahrer zugerichtet. Lässt von der Bedienung her aber keine Geheimnisse, wie in anderen Alfa Modellen. Hier und da könnte es allerdings noch eine Spur wertiger erscheinen.
Auch auf den Rücksitzen sollen noch 3 Personen sitzen können und auch der Kofferraum schluckt den ein oder anderen Koffer.
Insgesamt eine interessante Erfahrung.

Keine Kommentare: